Montage Frautor

Am 10.03.2021 wird der Stahlrahmen des archäologischen Denkmals ‘Frautor’ an der Ecke Frauengasse – Sierninger Strasse aufgestellt. Die Skulptur beschreibt entlang des Rotary Panoramaweges die mittelalterliche Stadtbefestigung mit der Silhouette des ehemaligen Frautors. Rechtzeitig zum Beginn der Landesausstellung stellt der Rotaryclub Steyr mit Unterstützung der Stadt Steyr, Riegler Metallbau und Mayr Bau das Denkmal fertig.

Von Sierning kommend war der Eingang zur mittelalterlichen Stadt Steyr das ehemalige Frautor. Heute nur noch an wenigen Spuren erkennbar soll diese Schwelle mitten im heutigen Stadtteil Steyrdorf atmosphärisch gestärkt und dem Ort angemessen visualisiert werden.

Ausgehend von einer Station des Rotary Panoramaweges wird eine Informationsstele gedanklich nach oben verlängert, geknickt und auf der gegenüberliegenden Straßenseite wieder zum Boden geführt. Dieses Band aus einem 60 Zentimeter breiten Cortenstahlprofil zeichnet die abstrahierte Silhuette des historischen Frautors nach und beschreibt in Kombination mit einer Einarbeitung des Grundrisses im Straßenpflaster ein dreidimensionales Bild. Abstrakt und prägnant, ein identitätsstiftendes Landmark für Steyrdorf ebenso wie ein archäologisches Sichtbarmachen der historischen Schwelle. Die räumliche Dimension des ursprünglichen Bauwerks wird vorstellbar.

Für geschichtlich Interessierte ist am neuen Frautor der historische Bezug des Standortes und der Verlauf der Stadtbefestigung erläutert. Es dient also tatsächlich auch als Stele.

Skulptur und Denkmal zugleich.